Samstag, 02 März 2019 11:10

01.03.2019: Dritte gewinnt erneut

TSV Niederelsungen III - TSG Wilhelmshausen 10:0. Einen historischen Sieg konnte die Dritte am Freitagabend feiern. Noch nie hatte man in der Höhe und so überzeugend gewinnen können. Der Gast aus Wilhelmshausen wurde sozusagen überrollt. Dazu kam noch, dass alle Fünfsatzspiele zugunsten der Niederelsunger ausgingen.

Hatten vor einigen Wochen die Wilhelmshäuser mit 8:2 noch deutlich die Nase vorn, konnte sich dieses Mal die Dritte beeindruckend revanchieren. So mancher Wilhelmshäuser wähnte sich wohl im falschen Film. Denn normalerweise steckt man nicht bei einem Gegner, den man noch vor Wochen klar bezwungen hat, beim nächsten Spiel die Höchststrafe ein. Vielleicht lag es auch mit daran, dass dieses Mal die Wilhelmshäuser die doch recht lange Anfahrt auf sich nehmen und unter für sie ungewohnten Bedingungen spielen mussten. Hatten doch die Elsinger im Hinspiel ebenfalls das Vergnügen, die versteckte Halle der Wilhelmshäuser bei Nacht, Nebel und Niesel an einem Donnerstag Abed zu finden. Vielleicht trug auch die gefühlt 4x größere Elsinger Halle mit gefühlt mindestens doppelt so guter Ausleuchtung das Ihrige zum Sieg bei.

Wilhelmshausen trat in der Aufstellung des Hinspiels an, Niederelsungen musste Jens Hartmann und Fabian Wolf ersetzen. Dafür spielten Sebastian Meister und Bernd Poschmann.

Niederelsungen startete mit einem Fünfsatzsieg von Meister/ Heißenberg, Schaub/ Poschmann konnten ungefährdeter nachziehen. 2:0 für Elsingen.

Am vorderen Paarkreuz gewann dann Sebastian Meister klar gegen die gute Nr. 1 von Wilhelmshausen. Marco Heißenberg konnte in vier Sätzen gegen die nicht einfacher zu spielende Nr. 2 nachziehen. Bernd Poschmann wollte seine Siegesserie fortsetzen und setzte sich mit 18:16 im vierten Satz gegen seinen sehr Unterschnitt sicheren Kontrahenten durch. Ralf Schaub tat es ihm in vier Sätzen gleich. 6:0 für Elsingen, der Sieg war gesichert.

Da in diesem Modus alle Spiele unabhängig vom Mannschaftsergebnis zu Ende gespielt werden, ging es in die zweite Runde.

Sowohl Sebastian Meister als auch Marco Heißenberg konnten sich in fünf Sätzen ihre Spiele sichern. Bernd Poschmann hatte dann wenig Mühe, bevor Ralf Schaub die Bürde zu tragen hatte, das 10:0 nach Hause zu bringen. Dies gelang trotz des nun hohen Drucks ("bloß nicht der Einzige sein, der verliert") leicht :-).

10:0 für Elsingen. Wer hätte das gedacht. Keiner. Trotzdem war es so. Einfach geil!

Eins muss aber gesagt werden: die Wilhelmshäuser erwiesen sich trotz des für Sie enttäuschenden Ergebnisses als faire Truppe (wie im Hinspiel).

Die Dritte hat sich nun erstmalig auf den zweiten Tabellenplatz vorgeschoben.

Die Punkte für Niederelsungen: Meister/ Heißenberg, Poschmann/ Schaub, Meister (2x), Heißenberg (2x), Poschmann (2x), Schaub (2x)